Salone Internazionale del Mobile 2015




Ein absoluter Pflichttermin und Highlight in jedem Jahr ist im April der Ausflug nach Mailand zum Salone Internazionale del Mobile und seinen zahlreichen und vielleicht sogar noch interessanteren Satellitenveranstaltungen.
Die Mailänder Möbelmesse ist weltweit die größte und bedeutendste Möbelschau ihrer Art. 
Auf dem Messegelände Fiera Milano im Stadtteil Rho-Pero zeigen die großen und bekannten Markenhersteller aus aller Welt ihre Neuheiten.
Zusätzlich waren dieses Jahr die aktuellen Beleuchtungs-Trends auf der „Euroluce“ und die Fachmesse „Salone Ufficio“ für Büromöbel zu sehen. Nachwuchstalente präsentierten sich auf dem sogenannten „Salone Satellite“.

Neben der eigentlichen Messe gibt es jedes Jahr in der Stadt unzählige Showrooms, Events und Partys, sowie den inzwischen auch schon etablierten und organisierten „Fuori Salone“, der im Brera Design District, sowie entlang der Via Tortona und Ventura Lambrate hunderte Ausstellungen, Installationen und Jungdesigner präsentiert.





Nachdem für EDITORS’ COLLECTION nicht der etablierte Markenname, sondern das innovative und außergewöhnliche Produkt im Vordergrund steht, haben wir bewusst auf einen Besuch der etablierten Messe verzichtet und alle Aufmerksamkeit auf den „Fuori Salone“ gelegt.
Die ZonaTortona, entlang der Via Tortona ist ein Fest von Farben, kreativen Menschen, außergewöhnlichem Design und unglaublich schönen Fabriklofts. Es war ein Mix aus Möbelmesse, Catwalk, technologischer Spielerei und Hipster-Nachhaltigkeit.
Das Designerviertel Brera,mit vielen schicken Möbelgeschäften, Cafés, Restaurants und Bars empfanden wir im Hinblick auf die Messe schon als allzu etabliert. Ein schickes Event mit hippen Trendsettern in Designeranzügen jagte das andere. Wir vermissten frische Energie und Inspiration, der Fokus lag hier eher auf der Inszenierung als auf dem Produkt selbst. Aber allein die Möglichkeit einige der prachtvollen Mailänder Palazzi von innen zu sehen und der ein oder andere Bar- oder Cafébesuch, war den Abstecher durchaus wert.




In dem industriell geprägten und noch eher unentwickelten Stadtteil Lambrate besuchten wir viele interessante und inspirierende Ausstellungen und Installationen. Die Grenzen zwischen Produktdesign und Kunst verschmelzen hier erfreulich oft. In alten Fabrikhallen, Lofts, Galerien und tollen Innenhöfen präsentierten hier viele junge Designer und Studenten ihre Produkte, die oft noch vor der Produktionsreife standen. Vielleicht werden wir ja das ein oder andere Produkt bald in unserem Shop präsentieren können.